Pfarrplan 2024 - Zukunftsperspektiven für unsere Gemeinden und unseren Kirchenbezirk

Die Zahl der Gemeindeglieder in unseren Kirchengemeinden wird auf Grund der Bevölkerungsentwicklung in den kommenden Jahren kontinuierlich abnehmen - ebenso auch die Zahl der zur Verfügung stehenden Pfarrerinnen und Pfarrer.
Die Evangelisches Landeskirche in Württemberg geht auf diese Entwicklung mit Ihren sogenannten Pfarrplänen ein.

Informationsbroschüre der Landeskirche zum Pfarrplan

 

 

Gründe für die Pfarrpläne

1. Die Kirchengemeindegliederzahlen werden weiter abnehmen

Dies hängt mit der Bevölkerungsentwicklung und mit dem gesellschaftlichen Wandel zusammen.

2. Die Anzahl der Pfarrerinnen und Pfarrer nimmt stark ab

In den nächsten Jahren werden die geburtenstarken Jahrgänge in den Ruhestand gehen. Es gibt aber nicht genügend junge Pfarrerinnen und Pfarrer, die dadurch entstehende Lücke auffüllen können.

3. Durch die kommenden Entwicklungen werden die zur Verfügung stehenden Finanzmittel der Kirche mittelfristig zurückgehen.

Bezirkssyonde 17.11.2017 mit Vorschlägen für unseren Kirchenbezirk

In der Kirchenbezirkssynode am 17.11.2017 wurden folgende Vorschläge vom Pfarrplansonderausschuss eingebracht und beraten. In der Frühjahrssynode am 23. Februar 2018 muss dann auf Grundlage dieser Vorschläge der Pfarrplan 2024 beschlossen werden.

Vorschläge (3,5 MB) des Pfarrplansonderausschusses zum Pfarrplan 2024

Pressemitteilung zum Pfarrplan 2024

Geschätzte Gemeindegliederzahlen im Kirchenbezirk Herrenberg bis 2030
- Diese Zahlen schreiben die bisherige und zu erwartende Entwicklung fort. Können allerdings nur als grobe Orientierung dienen.